<
Titelbild Unternehmen
>

Zählerablesung der Stadtwerke

(vom 20.11.2019)

Jahresablesung beginnt am 25. November

Ab Montag, 25. November, beginnen die Stadtwerke Hemer mit ihrer jährlichen Ablesung der Zählerstände für den Energie- und Wasserverbrauch. Als Netzbetreiber haben die Stadtwerke die Aufgabe, alle Verbrauchsstellen im Versorgungsgebiet abzulesen. Dafür werden bei etwa einem Drittel aller Verbraucher die Werte vor Ort von Mitarbeitern der Stadtwerke erfasst. Alle Ableser können sich als Stadtwerkemitarbeiter ausweisen.

Dienstleistend für Westnetz als Netzbetreiber für das Stromnetz, lesen die Stadtwerke auch die Stromzähler in ganz Hemer ab. „So kann es unter Umständen sein, dass Kunden zwei Mal abgelesen werden – einmal für Wasser und Gas sowie einmal für Strom“, erklärt Elena Herlach, Teamleiterin des Kundenservice der Stadtwerke Hemer. Da die Stadtwerke ab dem 01.01.2021 das Stromnetz in ganz Hemer übernehmen, können ab dann alle Verbrauchsstellen künftig gemeinsam abgelesen werden.

Verbraucher, die nicht direkt durch die Stadtwerke abgelesen werden, erhalten in der letzten Novemberwoche sogenannte Selbstablesekarten. Durch das Ausfüllen und Abschicken der Selbstablesekarte übermitteln die Kunden die notwendigen Daten zur Berechnung ihres Jahresverbrauchs einfach und bequem auf dem Postweg. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Zählerdaten online einzutragen (zur Zählerstandeingabe). Die Stadtwerke bitten darum, die Verbrauchsdaten per Ablesekarte oder online bis spätestens zum 16. Dezember 2019 zu übermitteln. Die Ablesekarten können auch persönlich im Kundencenter der Stadtwerke in der Hauptstraße 187 abgegeben werden.

zurück